Von den zahlreichen Verbesserungen, die es gibt, ist Kreatin eines von nur wenigen, die relativ wenige sind, die wirklich zuverlässig und insbesondere von der Forschung aufrechterhalten wurden. Einige Bewertungen haben gezeigt, dass es sinnvoll ist, möglicherweise das Solidaritätstempo und damit den Muskelzuwachs zu verbessern und gleichzeitig verschiedene Faktoren wie den anaeroben Bruchpunkt und die Kraftausbeute zu verbessern.

In diesem Sinne ist es sicherlich im Allgemeinen bis zu einem gewissen Grad wichtig für die Qualität und den Muskelaufbau derjenigen, die darauf reagieren. Was jedoch weniger auffällig ist, ist der Weg, der entscheidend ist, um seine Vernünftigkeit zu erhöhen und ob es irgendwelche denkbaren Antworten gibt. Um ehrlich zu sein, wie Sie in diesem Artikel erfahren werden, könnten Sie insgesamt die Eignung von Kreatin konstruieren, um das Beste als Anreiz für Ihr Geld zu erhalten beta-alanin

In diesem Artikel wird also richtig erläutert, wie dies entsprechend zu tun ist, und es wird untersucht, ob eine Kreatin-Supplementierung Nebenwirkungen hat. Kreatin ist ein Molekül, das normalerweise im Körper vorkommt. Einige Personen haben in der Regel ein höheres Niveau als andere. Es ist außerdem in einer Gruppe von Nahrungsquellen zu finden, zum Beispiel Steak, Fisch und Eier. Wenn wir die Art und Weise, wie Kreatin normalerweise im Körper und in verschiedenen Proteinquellen vorkommt, nicht berücksichtigen, können wir unseren Kreatingehalt steigern, indem wir ihn verbessern.

Aus welchem ​​Grund würden wir dies dennoch tun? Ohne Zweifel verwenden wir beim Heben von Lasten grundsätzlich ATP, den Hotspot für unsere Muskeln. Während wir heben, erschöpfen wir diese ATP-Speicher dort, wo wir erschöpft sind. Dies ist ein Teil dessen, was uns davor schützt, mehr Wiederholungen durchzuführen, nachdem wir unter Konsumbedingungen aufgetaucht sind.

Dies ist der Punkt, an dem Kreatin ins Spiel kommt. Es verbessert die Qualitätsoptionen durch eine schnellere Wiederherstellung von ATP. Es ist außerdem grundlegend zu verstehen, dass das Komponieren festgestellt hat, dass es Responder und Non-Responder für Kreatin gibt. Einige Leute reagieren gut auf Kreatin, während andere dies nicht tun nicht in irgendeiner Form oder Form reagieren.

Die Bewertung legt nahe, dass die Responder durchweg einen erhöhten Gehalt an Typ-2-Muskelfasern und einen niedrigen anfänglichen Kreatingehalt aufweisen. Auf der anderen Seite haben Non-Responder normalerweise einen geringen Grad an Typ-2-Muskelsträngen und einen hohen anfänglichen Muskelkreatingehalt. Dies empfiehlt, dass es einen größten Grenzwert für Kreatin und seine Vermögenswerte gibt, da ein weiter wachsender Kreatingehalt für Nicht-Responder ungünstig war. Responder.

In einem nicht-klinischen Umfeld ist es insgesamt schwierig, festzustellen, ob Sie nicht antworten können oder nicht. Unabhängig davon, ob Sie ein Responder sind, sollten Sie in Betracht ziehen, zu zeigen, dass Ihr Gewicht nach etwa einem Monat der Nahrungsergänzung aufgrund der Wasserversorgungseffekte von Kreatin in den Muskeln mehr als erwartet ansteigen sollte.

Daher würde ich vorschlagen, es auszuprobieren und zu überprüfen, wie sich Ihre Qualität und Ihr Gewicht in den folgenden Monaten ändern. Wirklich Überblick, ob diese Entwicklung auffälliger ist als erwartet. Da wir erkennen, wie und warum Kreatin-Kapazitäten vorhanden sind, sollten wir untersuchen, wie Kreatin verwendet werden kann, um seine Amplitude zu erweitern.