Bohrer sind ein grundlegendes Werkzeug für Heimwerker und Austauschfachleute. Mit dem richtigen Bohrer können Lücken gebohrt, Schrauben gelöst oder fixiert und sogar Materialien weggeätzt werden. Konsolidieren Sie dies mit der Fähigkeit, auf einer Vielzahl von Oberflächen und Materialien verwendet zu werden, und Sie haben effektiv die Möglichkeit, eine Auswahl von Besorgungen und Unternehmungen für Heimwerker zu versuchen.

Es gibt eine große Auswahl an Bohrern, und unser praktischer Leitfaden zeigt Ihnen alles, was Sie über Bohrer denken müssen, und hilft Ihnen bei der Auswahl der für Sie idealsten Wahl. Bevor wir beginnen, machen Sie eine kurze Pause, um über Ihre zukünftigen langweiligen Bedürfnisse nachzudenken, um Ihre Suche zu verkürzen. Aufgezeichnete Bohrer sind regelmäßig leichter Heimwerker Portal als ihre kabellosen Cousins, da es keinen überwältigenden Akku gibt. Für den Fall, dass Sie sich für einen netzgesteuerten, schnurgebundenen Bohrer entscheiden, müssen Sie ebenfalls eine Augmentationsleitung verwenden. Ein Akku-Bohrer bietet eine bemerkenswertere Tragbarkeit, da Sie ihn überall hin mitnehmen können, ohne ein Erweiterungsglied hinter sich zu ziehen. Wie dem auch sei, die beeindruckendsten schnurlosen Geräte sind normalerweise teurer als ihre schnurgebundenen Gegenstücke.

Akku-Bohrer werden derzeit von zunehmend produktiven, batteriebetriebenen Lithium-Partikel-Batterien angetrieben. Diese Innovation ermöglicht es, die Batterie schneller (häufig in weniger als einer Stunde) vollständig mit Strom zu versorgen und hält mehr Kraft für mehr. Darüber hinaus können Sie eine ähnliche Batterie mit anderen Force-Geräten einer ähnlichen Marke verwenden, um die Kosten für den Kauf von Haufen von Batterien zu senken.

Kabelgebundene Kraftbohrer werden in Watt bewertet und reichen normalerweise von 450 Watt für grundlegende Modelle bis zu etwa 1500 Watt für die bemerkenswerteren Hammerbohrer. Eine höhere Leistung ist besser zum Bohren von Steinarbeiten, während beim Bohren in Gipskartonplatten eine niedrigere Leistung die Arbeit erledigt. Für die meisten grundlegenden Heimwerkereinsätze ist ein 550-Watt-Bohrer zufriedenstellend.

Irgendwann müssen Sie höchstwahrscheinlich in die Verarbeitung eindringen. Dazu benötigen Sie einen Bohrer mit Hammeraktivität. Für den Fall, dass Sie bei Steinarbeiten große Öffnungen bohren möchten, wählen Sie einen Seilbohrer mit einem langsamen Getriebe. Wenn Sie sich nicht vorstellen können, in eine Auswahl von Materialien – zum Beispiel Holz, Kunststoff oder Metall – zu bohren, sollten Sie einen Bohrer mit verschiedenen Geschwindigkeitshighlights auswählen.

Es gibt einige Arten von Drills, die Sie durchsuchen können, was es schwierig machen kann, den richtigen für die Aufgabe auszuwählen.

Für den Fall, dass Sie nur kleine Lücken in Holz und Gipskartonplatten bohren müssen und ab und zu Ziegelarbeiten, ist die idealste Entscheidung ein Bohrer mit Hammeraktivität. Wählen Sie eine mit einer 18-V-Batterie oder wenn nichts anderes 550 Watt für ein schnurgebundenes Modell. Eine Wurfgröße von 13 mm sollte ausreichen – dies bedeutet, dass ein angemessener Umfang an Bohrungen mit einem Durchmesser von bis zu 13 mm erforderlich ist.

Für den Fall, dass Sie mehr von Ihrem Bohrer benötigen, müssen Sie erkennen, was er bieten kann. Um dies zu ermöglichen, haben wir die wichtigsten Highlights jeder Art von Bohrer und die Art der Berufe, für die sie am besten geeignet sind, mit dem Ziel festgelegt, dass Sie unterscheiden können, welche Auswahl direkt für Sie ist.